Deutsche Absurditäten

Seit Tagen herrscht in der Bundesrepublik vielmehr als sonst schon eine unglaublich bedrohliche und rassistische Stimmung.

Heidenau, Freital, Meißen. Rostock-Lichtenhagen vor 23 Jahren ist noch taufrisch. Zwei Jahre alt war ich damals. Wie viel meine Eltern davon mitbekommen haben weiß ich nicht. Aber seitdem ich denken kann, und zwar weitaus früher, als ich mit Begrifflichkeiten wie „PoC“ und Co vertraut wurde, nahm ich immer wieder unterschiedliche Wellen gesellschaftlicher Stimmungen war. Mal gab es hier einen Angriff auf ausländische oder inländische Personen of Color, mal wurde dort in einer Nachrichtensendung die größte Panikmache gegenüber „Flüchtlingen“ und „radikalen Muslimen“ geäußert.

Diese Realitäten sind älter, als alle Bücher über Rassismus die ich den letzten Jahren lesen, und die Vorträge die ich mir hierzu anhören durfte. Und Heidenau? Wessen Verantwortung ist Heidenau? Solange wir in unseren schön präparierten Kreisen verharren und uns gegenseitig in unserem antirassistischen Wissen ersticken, wird es an anderen Stellen weiterhin brennen.

Versteht mich nicht falsch. Diese Diskussionsrunden, Texte, Vorträge. Das sind alles Grundvoraussetzungen für unsere eigene Entwicklung als Individuen, aber solange wir das nicht in unsere praktische Arbeit einfließen lassen – egal auf welchem Gebiet – sind wir alle mitverantwortlich für die nächsten brennenden Flüchtlingsheime. Und damit sei keineswegs die Verantwortung von den Schultern dieser widerlichen Rassisten genommen.

Auch und vor allem verantwortlich sind aber auch diejenigen, die immer wieder davon redeten, dass ‚man‘ Sarrazin ja ruhig reden lassen dürfe. Dass das ja Meinungsfreiheit sei. Dieser Aufschrei geht an jene Pseudo-Intellektuellen, Stiftungen, Vereine, Kurator*innen, Moderator*innen u.s.w. denen Meinungsfreiheit erst am Herzen liegt, wenn subjektive weiße, unterdrückende Meinungen artikuliert werden. Dieser Aufschrei geht an die geistigen Brandstifter dieser Republik. Ein ganz aufrichtiges „Fickt euch!“ möchte ich euch hiermit übermitteln.

Ihr seid Heuchler, wenn ihr von ‚faschistoiden‘ Methoden redet, wenn ein Sarrazin von der Bühne gebuht wird. Ihr seid Heuchler, weil ihr euch dafür blind stellt, wie schnell gesellschaftliche Stimmungen umschlagen können. Ihr solltet das wissen.

Wenn wir einmal kurz auf die letzten Jahre zurückblicken, sollten wir Kontinuitäten erkennen. Und wir sollten verstehen, worauf wir uns hinbewegen. Wenn ihr zu dumm seid, um Meinungsfreiheit von einem absolutistischen Beharren auf Hassreden und geistiger Brandstiftung zu unterscheiden, dann zieht euch zurück und verlasst die Diskurse. Islamkritiker*innen und Asylkritiker*innen sind die unterschwelligen Parasiten, die neuen Rechten dieser Stimmungen.

Wenn es in dieser Gesellschaft einen größeren Aufschrei gibt, weil muslimische Frauen auf ihr Recht bestehen ihr Hijab im Beruf zu tragen, weil Geflüchtete eine Schule besetzten, oder weil gleichgeschlechtliche Paare heiraten wollen, als wenn Asylheime brennen, dann sind wir so richtig fucked up.

P.S: Ja, du Schlaumeier. Ich bin wütend. Das sollte irgendwie verständlich sein.

Advertisements

Leave a Reply

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out / Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out / Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out / Change )

Google+ photo

You are commenting using your Google+ account. Log Out / Change )

Connecting to %s